Vermittelte Tiere

CLEMENTINA

Kategorie: Erfolge 2009
Organisation: Hunde
in Lagerlechfeld bei Augsburg - geb ca Nov 2009, 30cm

Clementina, geb ca November 2004, 30cm hoch, aus Villamartin/Andalusien

Clementina wurde von ihrem Besitzer in total verwahrlosten Zustand ins Tierheim gebracht, weil sie einen Star hat. Ihre Augen müssen regelmäßig sauber gemacht werden (reinigen + salben). Außerdem hat Clementina ein schlechtes Gebiss. Sie ist klein, hat aber eine großartige Persönlichkeit: das ist Clementina! Sie ist ein lebendiger, geselliger Hund, lieb im Umgang mit Kindern und Erwachsene und erobert alle Herzen.

Clementina ist charaktervoll, lustig, extrovertiert und verspielt. Sie ist sehr schlau und intelligent und kann sehr ausdauernd sein, wenn sie ich etwas in den Kopf gesetzt hat. Auch wenn sie mutig und körperlich hart im Nehmen ist, ist sie oft sehr empfindsam. Sie kann sich wie ein Mensch verhalten. Sie fühlt Stimmungen sehr gut und laute Worte kränken sie zutiefst. Dann ist sie total beleidigt, aber nach einem fröhlichen Ton ist sie wieder guter Dinge. Auch wenn sie zuwenig Zuwendung bekommt, ist sie beleidigt. Clementina ist sehr anhänglich und will gerne Teil einer Familie sein. Sie kann gut mit anderen Hunden leben, kann aber Zuwendung nicht so gut mit Artgenossen teilen. Sie ist sehr neugierig und liebt Wanderungen. Clementina passt sehr gut ans Familienleben an und fühlt sich überall wohl. Sie lebt um zu erfreuen und möchte gerne gewürdigt und geliebt werden. Kein anderer Hund möchte sooo gerne verzärtelt werden wie Clementina!

Clemetina´s Pflegemama berichtet, 23.07.2009

Sunna (ehemals Clementina)
Ich möchte hier der zukünftigen Familie von Sunna einen kleinen Eindruck von diesem wahnsinnig tollen, traumhaften Hund (eigentlich eine Schmusekatze) geben!!!
Sie hieß Clementina, der Name ist zwar hübsch, aber ich fand ihn viel zu lang, daher habe ich  sie Sunna (ausgspr. Sanna) getauft. (In Anlehnung an das englische Wort Sun, denn sie ist wahrhaftig ein kleiner Sonnenschein!) Obwohl ein kleiner Hund: Sie ist kein Kläffer!!

Sunnas Ankunft am Flughafen:
Erwartet habe ich einen verängstigten Hund, der fertig vom Flug ist und daher sehr schüchtern…..Da springt ein kleines etwas aus der Transportbox, schnüffelt neugierig herum, schaut sich wachsam um und will gleich gestreichelt werden. Und das sehr viel!!! Sie jaulte nicht und bellte nicht….und das habe ich bis heute (nach einer Woche), auch noch nicht von ihr gehört!

Sunna zu Hause:
Ich hatte mir im Vorfeld vorgenommen, dass der Hund auf keinen Fall ins Bett kommt, aber schon am Flughafen dachte ich: Ohje, ob du das einhalten kannst, bei diesem süßen, verschmusten Wusel? Tatsache ist, das Problem trat gar nicht erst auf. Ich habe ein Futon-Bett, also ein Bett, bei dem es auch für sie kein Problem wäre, drauf zu springen….Sie hat es bisher (Freitag – Donnerstag) noch nicht einmal versucht….Sie hat sich am ersten Abend einfach auf die Decke gelegt, die ich vor dem Bett für sie ausgelegt hatte, und geschlafen. Bis jetzt hat sie noch nicht einmal gebettelt ins Bett zu dürfen. Sie liegt gern auf Decken auf dem Boden.
Sie läuft einem in der Wohnung überall hinterher, außer sie schläft wirklich ganz tief.
Sunna hat noch absolut nichts angeknappert, meine Schuhe interessieren sie nicht. ;-)
Ich habe sie bis jetzt höchstens immer ein paar Minuten alleine gelassen, was auch keine Probleme gab. Sie jault nicht und bellt nicht. Das längere alleine bleiben wird man mit ihr gut trainieren können, ist meine Einschätzung.
Wenn ich am PC sitze, so wie jetzt, liegt sie brav daneben und schläft. Ab und zu kommt es mal vor, dass sie auf den Schoß möchte, da liegt sie dann auch ganz still und brav und genießt einfach die Nähe. Irgendwann springt sie dann wieder herunter.

Sunna beim Gassi gehen:
Sie geht sehr gut an der Leine, nicht permanent bei Fuß, aber sie bleibt stehen, wenn man stehen bleibt, und läuft auch gut mit, wenn man zielstrebig seinen Weg geht. Sie zerrt nicht.

Da sie äußerst menschenbezogen ist, kann man sie auch sehr gut ohne Leine (auf keinen Fall an der Straße!!!!) laufen lassen. Sie kommt, wenn man sie ruft. Das brauch man in der Regel aber gar nicht, ab einem gewissem Abstand kommt sie von allein. Ich hatte es schon öfters, dass ich mich suchend umschaute *wo ist sie denn*, und dann feststellte, dass sie direkt neben meinem Fuß läuft! J Wir haben hier viel Kaninchen und Vögel, sie läuft vielleicht mal kurz hinterher, aber das ist mehr spielerisch und sie lässt es dann schnell wieder sein. Auf einen Ruf folgt sie dann sofort. Sie läuft keinen Radfahrern oder Joggern hinterher, die interessieren sie nicht. Man sollte trotzdem ein Auge darauf haben, damit sie nicht ins Rad läuft, weil sie gerade die Nase am Boden hat und in ihrer eigene Welt lebt.

Andere Hunde interessieren sie mäßig bis gar nicht. Sie kläfft keinen an, schnuppert vielleicht mal kurz. Es spielt keine Rolle, ob es ein Rüde oder ein Weibchen ist. Sie spielt nicht mit jedem Hund.

Man kann sie bedenkenlos von jedem streicheln lassen, auch von Kindern.

S-Bahn oder Straßenlärm stört sie nicht. Bei einem unerwarteten Geräusch hat sie einmal gezuckt, aber dann sofort wieder ihre gewohnte Coole Fassung zurück gewonnen, als sie merkte, dass ich darauf nicht reagierte.

Schlamm und Pfützen umgeht sie, wenn sie kann, sie ist eine kleine Dame, aber sie läuft auch durch, Angst hat sie nicht davor. Der Bach interessiert sie nicht.

Nach dem Gassi gehen lässt sie sich auch sehr gut mit dem Handtuch abrubbeln. Allerdings macht sie gerne ein kleines Kampfspielchen daraus J Wobei sie nicht in das Handtuch beisst, sondern mit Frauchen oder Herrchen „kämpft“.  Da kann sie etwas wild werden, kleine Kratzer an der Hand (wie beim Spiel mit Katzen) können passieren. Das kann man ihr mit Sicherheit auch noch abgewöhnen…ich muss zugeben, dass habe ich vernachlässigt, weil es für mich nicht so schlimm ist….

Sunna und ihr Ball:
Der Ball ist Sunnas absolutes Lieblingspielzeug!  Bequemer kann man den Hund sich nicht austoben lassen. Man wirft, sie bringt den Ball zurück (allerdings meistens in einem Radius von 1nem Meter um einen herum ;-), manchmal auch direkt vor die Füße oder in die Hand ).

Wenn sie mal nicht gleich mit dem Ball kommt, oder ihn zu weit weg schon fallen lässt, einfach warten, sie bringt ihn dann schon. Das ist Dolce Vita, auf die Wiese setzen, die kleine flitzen lassen und diesen Anblick purer Lebensfreude einfach genießen!

Andere Hunde dürfen aber nicht an ihren Ball….egal wie groß sie sind!

Sunna beim joggen:
Super!!!! Sie läuft mit und ohne Leine prima mit! (Es ist ein kleiner Hund, ich gehe immer nur 20 Minuten joggen, und laufe auch langsam. Mit einem Läufer, der weit und schnell läuft, wäre dieser kleine Hund total überfordert.)

Sunna beim Autofahren:
Sie will auf dem Schoß liegen. Da liegt sie dann auch relativ still, sie schaut mal kurz aus dem Fenster, dann legt sie sich wieder hin. Sie hat überhaupt keine Angst. Bis jetzt war die längste Strecke eine ¾ Stunde, und dass bei großer Hitze, ihr wurde nicht schlecht. Das Beste wäre für sie definitiv ein Brustgurt, damit sie auf dem Sitz liegen/sitzen kann. Außerdem ist das die sicherste und gesündeste Variante für einen Hund. Hunde können sich nicht festhalten, und auch in einer Box, oder einer abgetrennten Ladefläche, fliegt der Hund bei Bremsungen und kann sich schwer verletzten.

Sunna beim fressen:
Bei einem Futter, das sie nicht kennt, rümpft sie unter Umständen erst einmal die Nase. Aber ich habe festgestellt, wenn ich es ihr dann aus der Hand gebe, frisst sie es….dann natürlich auch zukünftig allein J

Sie frisst die Zahnpflegesticks, einfach  liegen lassen, irgendwann geht sie dran. Genauso verhält es sich auch mit den kleinen Kauknochen.

Man kann ihr bedenkenlos Futter oder anderes aus dem Maul nehmen.

Sie bettelt immer noch wenn man selbst ist, obwohl ich ihr noch nicht ein einziges Mal etwas gegeben habe *legt die Hand auf´s Herz*. Aber dieses betteln beschränkt sich auf *ganz lieb gucken*, mehr macht sie nicht, und nach einer Minute gibt sie es dann auf.

Sunna beim Tierarzt und bei der Nachsorge:
Wir mussten zum Tierarzt weil sie Milben im Ohr hatte (keine Dauerhafte Krankheit!). Die Salbe in den Gehörgang geträufelt zu bekommen gefiel ihr gar nicht. Sie hat schwer gezappelt. Aber sie hat weder geknurrt oder auch nur den leisesten Versuch unternommen, einen zu knappen oder zu beißen!!! Auch nicht, als ich es alleine zu Hause die ganze Woche einträufeln musste.

Pflege:
Sie ließ sich erst einmal nicht in Ruhe die Pfötchen anschauen, inzwischen ist das kein Problem mehr. Einfach mit viel Liebe und Geduld  in streichelnder Form an sie herantasten,  dann kann man sie überall anfassen und untersuchen.

Bürsten lässt sie sich auch gut, manchmal will sie wieder ein Kampfspielchen daraus machen J.

Sunna beim einkaufen:
Sie wartet still, aber sehr aufmerksam darauf, dass man wieder herauskommt.

Erziehung:
Mit streicheln, Leckerli und ignorieren alles kein Problem, es bedarf keiner lauten Worte! Sie ist gelehrig.

Sunnas Charakter:
Verschmust, lieb, mutig, hartnäckig, verspielt.

Fazit:
Diesen Hund kann man mit Gold aufwiegen!

Ich würde sie behalten, wenn es mir beruflich möglich wäre….ich gebe sie sehr schweren Herzens wieder ab….

Sunnas Ansprüche an die neuen Besitzer:

Sehr, sehr, sehr viel schmusen!!!! Ballspiele und nicht zuviel alleine sein! Einzelhund.

Sie ist ausgesprochen lieb und pflegeleicht, auch sehr gut für Menschen ohne Hundeerfahrung geeignet. Nur bei unerfahrenen: Sunna kann sooooo lieb schauen, verderben sie nicht ihre bereits anerzogenen guten Verhaltensweisen, weil sich nicht „hart“ bleiben können ;-)!

Clementina ist bei Nadine W. aus Göggingen eingezogen.

 

Vermittlung über  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


23.07.2009
 
\"
 
\"
\"
  
18.07.2009
 
\"
 
  
Clementina in Villamartin
 
\"
\"
\"
\"

.