Vermittelte Tiere

DOLLI

Kategorie: Erfolge 2009
Organisation: Katzen
bei München - geb. 27.3.2009

 

Huhuchen,
ich bin die zauberhafte Dolli. Wunderschönes schwarz-weißes Katzendämchen, geb. ca. Ende März 2009. Mit meinen Geschwistern Dimitri und Delaila wurde ich auf der Straße gefunden und nun bin ich auf der Suche nach supertollen Dosis und einem wunderschönen Zuhause. Ich verspreche dafür für dein Glück und deine Unterhaltung zu sorgen, denn ich bin ein aufgewecktes, lustiges, verspieltes und verschmustes Mädel an dem du sicher sehr viel Freude haben wirst:

 

Dolli ist reserviert für Andrea M. aus München.

Vermittlung über  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die wertvolle Katze
(finnisches Märchen)

Es war einmal ein reicher Bauernhof. Tagsüber arbeiteten auf ihm die Leute und nachts kam das Glück und säte und pflügte. Einmal kam ein armer Mann vorbei und wunderte sich, dass dort auch nachts gearbeitet wurde. "Wer pflügt hier?", fragte er. "Das Glück", erhielt er zur Antwort. "Wo ist nur mein Glück? Es arbeitet nicht für mich und so muss ich arm sein." "Es liegt dort in der Rübengrube" Der Arme ging zur Grube und schimpfte: "Du ruhst hier aus und hilfst mir gar nicht!" "Tu du das, was du kannst, dann werde ich dir auch helfen", entgegnete sein Glück. "Womit soll ich denn handeln? Ich habe doch kein Geld!" "Nimm die Katze dort und bringe sie in das Land, wo es überhaupt keine Katzen gibt", riet das Glück.

Er nahm die Katze und machte sich auf den Weg. Erst mit dem Schiff und dann zu Fuß. Als er auf einem Bauernhof übernachten wollte, sagte man ihm, dass man gar keinen Platz habe. "Wir haben nur die Scheune, in der so viele Ratten und Mäuse rumlaufen, dass sie dich auffressen würden!" Weil er aber seine Katze im Sack hatte, fürchtete er sich nicht und bat dort nächtigen zu dürfen. Schließlich willigten die Bauern ein. Er ließ die Katze frei, die tötete die ganzen Mäuse und Ratten und als er am Morgen erwachte, lag ein großer Berg dort.

Am Morgen kam einer von den Bauern und wollte nach ihm sehen. Wie überrascht war er da, als er sah, dass die Katze auf der Brust des Mannes lag und vor sich hin schnurrte. Und wie staunte er erst, als er den großen Haufen sah.

Schnell lief er ins Haus zu seiner Familie und erzählte von dem Wundertier. Alle kamen dann angerannt, um das Wunder mit eigenen Augen zu sehen. "Was ist das für ein Tier", fragten sie. "Eine Katze", antwortete der Arme. "Sie tötet alle Mäuse und Ratten!" "Verkauf sie uns, guter Mann!" "Ich würde sie schon verkaufen. Aber sie kostet so viel, wie ihr nicht zahlen könnt!" "Wie viel denn?" "So viel Silber wie unter der Katze Platz hat, wenn ich sie am Schwanz hochhebe und hängen lasse." Die Bauern brachten mehr und mehr Silber herbei. Der Haufen mit dem Silber wuchs und wuchs.

Und so kam der Arme gut begütert nach Hause und fing einen schwunghaften Handel an. Das Glück half ihm weiter und bald war er reicher als der reiche Bauernhof, auf dem er das erste Mal von seinem Glück erfahren hatte.