Vermittelte Tiere

TONI - MIT VIDEO

Kategorie: Erfolge 2020

bei München - geb. 2007 - männlich – kastriert - hübscher, noch etwas vorsichtiger älterer Kater


S..27.07.2019
AB..15.09.2019

Toni ist am 31.08.2020 bei Sylvia eingezogen.


28.03.2020
Toni ist mittlerweile mit seiner Pflegefamilie innerhalb Münchens umgezogen. Er hat sich entgegen unseren Erwartungen sehr schnell in der neuen Wohnung eingelebt, anscheinend sind für ihn bekannte Personen und Tiere wichtiger als die Wohnung bzw. das Haus. Mit den anderen Katzen hat er sich richtig angefreundet und den Familienhund mag er auch. Sobald die Sonne scheint, nutzt er den Balkon ausgiebig. Wir wünschen uns, dass er seine letzten Jahre Zugang zu einem kleinen Außenbereich hat. Trotz seiner Vorsicht hüpft er morgens ins Bett und weckt seine Pflegemama mit Kuscheleinheiten. Beim Fernsehen legt er sich auf ihren Schoß und möchte gestreichelt und massiert werden. Er hat weiterhin Angst vor "stehenden Menschen", die auf ihn zukommen. Man darf in der Küche über ihn drübersteigen, wenn er frisst, aber angefasst werden möchte er nur von sitzenden oder liegenden Menschen. Allerdings sind das schon große Fortschritte, die er während der letzten Monate gemacht hat und vielleicht wird er irgendwann wieder richtig Vertrauen fassen und sich auch so verhalten. Toni braucht eine Familie mit viel Geduld und dazu mindestens eine andere ruhige Katze. Er lebt auch gern im Rudel mit Hund und Katzen, wie man auf einigen Bildern auch sehen kann. Er freut sich auf Ihren Besuch!

06.10.2019
Toni ist nun seit zweieinhalb Wochen auf seiner neuen Pflegestelle. Hier lebt er mit zwei Erwachsenen, zwei Hunden und Katzen zusammen. Es fällt ihm sehr schwer, Vertrauen zu fassen. Die erste Zeit hat er sich sofort versteckt, sobald ihm jemand zu nahe kam. Tagsüber saß er auf dem Balkon, nachts unter den Küchenschränken. Wenn die Pflegemama in der der Küche gefüttert hat, hat er sich nicht herausgetraut, aber laut miaut; er bekam sein Futter dann unter die Schränke geschoben... er frisst wirklich gut. Seit einigen Tagen bewegt er sich frei durch die Wohnung. So lange man ihm nicht zu nahe kommt, ist es ok für ihn und er bleibt. Unterschreitet man einen gewissen Abstand - ca einen Meter - trabt er ins nächste Zimmer. Vor den Hunden hat er keine Angst und die anderen Katzen akzeptiert er, ohne Annäherungsversuche zu machen. Beim Füttern ... mittlerweile in der Gruppe - ein Fortschritt ! .... hat er heute zum ersten Mal mit einer anderen Katze von einem Teller gegessen. Und ist der Pflegemama um die Beine gestrichen, während sie das Frühstück zubereitet hat. Es ist sehr schwierig einzuschätzen, welches Zuhause für ihn am besten wäre. Wir wissen nicht, ob er einfach nur tiefengeschockt durch die letzten Monate ist. Er hat sein langjähriges Zuhause verloren, kam ins Tierheim, musste eine weite Reise machen und sich wieder neu eingewöhnen. Im Moment würden wir uns Menschen vorstellen, die viel Geduld haben und ihm die Zeit geben, die er braucht. Und die nicht enttäuscht sind, wenn er weiterhin sehr vorsichtig bleibt. Ansonsten denken wir, dass ihm auch ein oder zwei weitere unkomplizierte Katzen helfen könnten, sicherer zu werden.  Wichtig ist für ihn, dass er nach draußen kann, er liebt seinen Freigang. Wenn Toni sich im Laufe der nächsten Wochen ändert bzw. auftaut, werden wir das direkt hier schreiben. Sind Sie vielleicht die Familie, die sich zutraut, Toni die letzten Jahre noch zu versüßen? Zu denen er noch einmal Vertrauen fassen kann? Wir würden uns sehr für ihn freuen.


27.07.2019
Das ist Kater Toni. Er kam Ende Mai ins Tierheim, weil seine Besitzer nach Großbritannien zurückgingen und ihn nicht mitnehmen wollten. Toni kam sehr schlecht mit der Situation im Tierheim zurecht. Als er aus der Box gelassen wurde, geriet er in Panik und versuchte sofort davonzurennen und sich zu verstecken. In den Tagen danach versteckte sich fast immer in einer Schlafhöhle. Die Mitarbeiter des Tierheims haben viel Zeit damit verbracht sein Vertrauen zu gewinnen und nun fängt er an gesprächig zu werden. Er ist entspannter geworden und verbringt jetzt mehr Zeit im Freien. Mittlerweile lässt er sich streicheln und kann es genießen. Der frühere Besitzer schickte eine Nachricht, dass Toni sich immer gerne im Garten aufhielt, aber auch öfter reinkam, um sich auf die Couch zu kuscheln. Wenn ihm ein Leckerbissen aus gekochtem Hühnchen angeboten wurde, kam er sofort hereingerannt. Seit seiner Ankunft im Tierheim hat er sein Gehege mit vielen anderen Katzen geteilt. Er war entspannt und kam gut mit ihnen zurecht. Einige von ihnen, erlaubten ihm sogar, ihre Schlafhöhle mitzubenutzen. Er könnte gut mit einer anderen entspannten und nicht dominanten Katze zusammenleben. In seinem früheren Zuhause hatte er keinen direkten Kontakt zu Hunden und als er im Tierheim einem Hund begegnete, zeigte er kein Interesse an ihm. Toni braucht ein Zuhause mit einem gesicherten Garten, damit er viel Zeit draußen verbringen kann. Wir glauben nicht, dass ihm ein Balkon reichen würde. Wir halten es für sehr wahrscheinlich, dass sich Toni die erste Zeit in seinem neuen Zuhause verstecken wird, aber wir denken, dass diese Phase nicht lange anhält. Wenn er Vertrauen gefasst hat, wird er sich zu einem liebevollen Begleiter entwickeln.


VIDEO:
https://youtu.be/4kkqjOutKq0