Wir möchten Ihnen und Euch „unsere“ Rosi vorstellen. Was fehlgeleitete Tierliebe anrichten kann, sieht man auf dem Bild. Als Rosi mit ca. 12 Jahren vor ein paar Monaten verlassen wurde und von unserem Tierheim SPAX übernommen, war sie so fett gefüttert, dass sie keinen Schritt mehr gehen konnte. Für einen so fettleibigen Hund ist das Leben die reinste Qual.

Also hieß es erst mal Abnehmen, das ganze natürlich mit Augenmaß, schön langsam und unter ärztlicher Kontrolle. Die Fortschritte sind beachtlich. Leider hat die letzte Untersuchung beim Tierarzt einen Mamatumor (an der Brust) ergeben, ob dieser gut- oder bösartig ist muss noch untersucht werden. Derzeit ist sie noch zu dick, um eine Narkose gut zu verkraften.

  • Rosi_1
  • Rosi_2
  • Rosi_3

Da Rosi die private Pflegestelle in Spanien verlassen muss und so auf keinen Fall im Tierheim untergebracht werden kann brauchen unsere spanischen Kollegen unsere Hilfe – und wir Eure/Ihre.

Plan ist – sobald es Rosi’s gesundheitlicher Zustand zulässt – die Tumor OP anzugehen. Nachdem Rosi dann hoffentlich bald ihr „Wohlfühl-Gewicht“ erreicht hat, werden wir abklären, ob die OP möglich und sinnvoll ist und gemeinsam mit den Tierärzten den Weg einschlagen, der für Rosi eine möglichst gute Lebensqualität im Rahmen der gegebenen Umstände bedeutet. In jedem Fall werden erhebliche Kosten für Rosi auf uns zu kommen, und daher benötigen wir Hilfe. Wir freuen uns über Spenden für Rosi (bitte im Verwendungszweck „Rosi“ angeben). Wie immer zählt jeder Euro, wir werden alle kleinen und größeren Spenden zusammenlegen und natürlich auch alles einsammeln, was über die Online-Shoppingportale zusammenkommt (Gooding, Amazon Smile – bitte immer dran denken beim Einkaufen).

Rosi ist bei unseren Vermittlungstieren unter der Rubrik „Hunde Notfälle“ zu finden, hier werden wir auch weiter über ihren Weg berichten (Link)

Wir wünschen Ihnen und Euch allen eine gute Zeit in dieser „speziellen Zeit“ – und bitte alle gesund bleiben!